CLEAN BEAUTY LEXIKON

Wir glauben, dass du ein Recht darauf hast, zu wissen, was in deinen Produkten enthalten ist und warum es das ist. Wir setzen uns dafür ein, dir Zugang zu Informationen und das Knowhow anzubieten, damit du die besten Entscheidungen für das Produkt deiner Wahl treffen kannst. Entscheidungen hin zu wirkungsstarken Produkten, die du mit gutem Gewissen anwenden kannst.

InhaltsstoffErläuterung 
AquaFEHH verwendet als Solvent (Lösemittel) entmineralisiertes Schweizer Wasser, das keine Mineralien und Mikroorganismen beinhaltet. 
Amyris Balsamifera Bark Oil Die Konzentration unseres natürlichen ätherischen Sandelholz-Öls überschreitet niemals den Konzentrationswert, der von der «International Fragrance Association» (IFRA) für Babyprodukte zugelassen wurde. Dadurch wollen wir die Verträglichkeit des Duftstoffes maximal erhöhen und sicherstellen.
Aloe Barbadensis Leaf Juice Aloe Vera-Gel besitzt eine sehr hohe Hautverträglichkeit, wirkt kühlend, feuchtigkeitsbewahrend und regt die Kollagenproduktion an. 
Bis-Ethylhexyloxyphenol Methoxyphenyl Triazine Bis-Ethylhexyloxyphenol Methoxyphenyl Triazin ist eine organische Verbindung, die sowohl UV-A als auch UV-B Strahlen absorbiert und somit unsere Haut vor schädlicher Sonneneinwirkung schützt. UV-Strahlen lassen unsere Haut altern und verursachen Falten. In Extremfällen kann ihre Wirkung zu Sonnenbrand und Hautkrebs führen.
Caprylyl/Capryl Glucoside Caprylyl/Capryl Glucoside ist ein mildes, optimal hautverträgliches Tensid, das unsere Haut schonend reinigt und unsere FEHH-Seife schäumen lässt. Es besteht aus Fettalkoholen und aus Glukose, beide pflanzlichen Ursprungs, so dass die Seife biologisch abbaubar ist. Caprylyl/Capryl Glucoside ist unsere milde Alternative zu dem häufig in Seifen verwendetem und hautirritierendem Sodium Lauryl Sulfate (SLS) sowie dem Sodium Laureth Sulfate (SLES).
Cetearyl Alcohol Cetearyl Alcohol ist ein Fettalkohol, der natürlicherweise in geringen Mengen in Pflanzen vorkommt. Fettalkohole verhindern, dass sich eine Emulsion in ihre öligen und flüssigen Bestandteile trennt. Diese Inhaltsstoffe werden auch verwendet, um die Dicke von flüssigen Produkten zu verändern. Fettalkohole sind äusserst hautverträglich.  
Chondrus Crispus Powder Chondrus Crispus Powder ist ein irländisches Moos, das die Viskosität von Kosmetikprodukten beeinflusst. 
Citral Citral ist ein natürlicher Bestandteil von z.B. Lemongras-, Teebaum- und Thymianöl. 
Citral ist ab einer Konzentration von 0,001 % in Mitteln, die auf der Haut verbleiben, sowie einer Konzentration von 0,01 % in Mitteln, die abgespült werden ein deklarationspflichtiger Duftstoff gemäß Art. 19 Abs. 1 g) der EG-Kosmetik-Verordnung.
Aufgrund ihrer allergologischen Relevanz müssen in der EU 26 einzelne Duftstoffe auf den Verpackungen von kosmetischen Produkten separat deklariert werden. Die Schweiz hat diese Regelung vollumfänglich übernommen.
Citric Acid Citric Acid ist ein pH-Wert-Regler. Es reguliert und stabilisiert den pH-Wert 5,5 von unserer FEHH-Handseife. Das ist leicht im sauren Bereich – entsprechend dem Säureschutzmantel unserer Haut.
Cymbopogon Schoenanthus Oil Die Konzentration unseres natürlichen ätherischen Lemongras-Öls überschreitet niemals den Konzentrationswert, der von der «International Fragrance Association» (IFRA) für Babyprodukte zugelassen wurde. Dadurch wollen wir die Verträglichkeit des Duftstoffes maximal erhöhen und sicherstellen.
Dibutyl Adipate Dibutyl Adipate ist ein Hautpflegestoff, ein Emollient synthetischen Ursprungs, der die Haut glättet und geschmeidig macht.
Diethylamino Hydroxybenzoyl Hexyl Benzoate Diethylamino Hydroxybenzoyl Hexyl Benzoate ist ein synthetischer UV-Filter, der unsere Haut vor schädlicher UV-Strahlung schützt. UV-Strahlen lassen unsere Haut altern und verursachen Falten. In Extremfällen kann ihre Wirkung zu Sonnenbrand und Hautkrebs führen. 
Ethylhexyl Triazone Ethylhexyl Triazone ist ein UV-Filter, der sowohl UV-A als auch UV-B Strahlen absorbiert und somit unsere Haut vor schädlicher Sonneneinwirkung schützt. UV-Strahlen lassen unsere Haut altern und verursachen Falten. In Extremfällen kann ihre Wirkung zu Sonnenbrand und Hautkrebs führen.
Geraniol Geraniol ist ein natürlicher Bestandteil von z.B. Koriander-, Lavendel-, Lemongras-, Muskat- und Salbeiöl.
Geraniol ist ab einer Konzentration von 0,001 % in Mitteln, die auf der Haut verbleiben, sowie einer Konzentration von 0,01 % in Mitteln, die abgespült werden ein deklarationspflichtiger Duftstoff gemäß Art. 19 Abs. 1 g) der EG-Kosmetik-Verordnung.
Aufgrund ihrer allergologischen Relevanz müssen in der EU 26 einzelne Duftstoffe auf den Verpackungen von kosmetischen Produkten separat deklariert werden. Die Schweiz hat diese Regelung vollumfänglich übernommen.
Glycerin Glycerin ist ein hochwirksamer Feuchtigkeitsspender, der die Haut glättet, schützt und sie geschmeidig macht. Wir verwenden ausschliesslich aus Pflanzen gewonnenes Glycerin. 
Glyceryl Stearate Glyceryl Stearate wird durch Reaktion von Glycerin mit Stearinsäure hergestellt, einer Fettsäure, die aus pflanzlichen Fetten und Ölen gewonnen wird. Es macht unsere Haut weich und glatt und verstärkt ihren Schutzfilm. Dadurch verlangsamt es den natürlichen Feuchtigkeitsverlust unserer Haut. 
Helianthus Annuus Seed Oil Sunflower Seed Acid ist eine Mischung von Fettsäuren, die aus Sonnenblumenkernöl gewonnen werden. Sie verfügt über einen sehr hohen Anteil an Vitamin E. Sie wirkt deshalb als Antioxidant, regeneriert und stärkt den Schutzfilm der Haut, so dass die Hautfeuchtigkeit erhalten wird. Dadurch erzielt sie eine intensive Anti-Aging-Wirkung.
Isononyl Isononanoate Isononyl Isononanoate ist ein Hautpflegemittel/Emollient, das die Haut geschmeidig und glatt macht. Es bildet einen Schutzfilm auf der Haut, der verhindert, dass Feuchtigkeit austritt. 
Lauryl Glucosid Lauryl Glucosid ist ein mildes, optimal hautverträgliches Tensid, das unsere Haut schonend reinigt und die FEHH-Seife schäumen lässt. Es besteht aus Fettalkoholen und aus Glukose, beide pflanzlichen Ursprungs, weshalb es problemlos biologisch abbaubar ist. Lauryl Glucosid ist eine milde Alternative zu den häufig irritierenden Tensiden, wie zum Beispiel Sodium Lauryl Sulfate (SLS) oder Sodium Laureth Sulfate (SLES).
Lavandula Angustifolia Oil Die Konzentration unseres natürlichen ätherischen Lavendel-Öls überschreitet niemals den Konzentrationswert, der von der «International Fragrance Association» (IFRA) für Babyprodukte zugelassen wurde. Dadurch wollen wir die Verträglichkeit des Duftstoffes maximal erhöhen und sicherstellen. 
Limonene Limonene ist ein natürlicher Bestandteil von z.B. Lavendel-, Lemongras-, Patchouli-, Pfeffer- und Thymianöl. 
Limonene ist ab einer Konzentration von 0,001 % in Mitteln, die auf der Haut verbleiben, sowie einer Konzentration von 0,01 % in Mitteln, die abgespült werden ein deklarationspflichtiger Duftstoff gemäß Art. 19 Abs. 1 g) der EG-Kosmetik-Verordnung.
Aufgrund ihrer allergologischen Relevanz müssen in der EU 26 einzelne Duftstoffe auf den Verpackungen von kosmetischen Produkten separat deklariert werden. Die Schweiz hat diese Regelung vollumfänglich übernommen.
Linalool Linalool ist ein natürlicher Bestandteil von z.B. Bergamotte-, Lavendel-, Rosen-, Patchouli-, Zimt-, Thymian-, und Geraniumöl. 
Linalool ist ab einer Konzentration von 0,001 % in Mitteln, die auf der Haut verbleiben, sowie einer Konzentration von 0,01 % in Mitteln, die abgespült werden ein deklarationspflichtiger Duftstoff gemäß Art. 19 Abs. 1 g) der EG-Kosmetik-Verordnung.
Aufgrund ihrer allergologischen Relevanz müssen in der EU 26 einzelne Duftstoffe auf den Verpackungen von kosmetischen Produkten separat deklariert werden. Die Schweiz hat diese Regelung vollumfänglich übernommen.
Olus Oil Olus-Öl wird aus verschiedenen Pflanzen gewonnen und ist die natürliche Fettbasis der FEHH-Seife. Das Pflanzenöl spendet viel Feuchtigkeit und schützt unsere Haut durch einen Schutzmantel, der die natürliche Hautbarriere unterstützt. Das Olus-Öl ist ein Emollient, also ein geschmeidig machender und hautglättender Wirkstoff.  
P-Anisic Acid P-Anisic Acid ist ein Aromastoff, der den Grundgeruch des Produktes verringert oder hemmt.
Panthenol Panthenol wird in der Haut durch Oxidation in Provitamin B5 umgewandelt. Provitamin B5 fördert die Produktion von Hautzellen und stärkt den Schutzfilm der Haut. Dadurch wirkt es hautpflegend und hilft gegen vorzeitige Hautalterung. Provitamin B5 gilt als überaus hautverträglich und wird daher auch in Produkten für empfindliche Haut und für Babyhaut eingesetzt. 
Piper Nigrum Fruit Oil Die Konzentration unseres natürlichen ätherischen Pfeffer-Öls überschreitet niemals den Konzentrationswert, der von der «International Fragrance Association» (IFRA) für Babyprodukte zugelassen wurde. Dadurch wollen wir die Verträglichkeit des Duftstoffes maximal erhöhen und sicherstellen.
Pogostemon Cablin Leaf Oil Die Konzentration unseres natürlichen ätherischen Patchouli-Öls überschreitet niemals den Konzentrationswert, der von der «International Fragrance Association» (IFRA) für Babyprodukte zugelassen wurde. Dadurch wollen wir die Verträglichkeit des Duftstoffes maximal erhöhen und sicherstellen.
Potassium Cetyl Phosphate Potassium Cetyl Phosphate fungiert als Emulgator, d.h. es ermöglicht die feine Vermengung der beiden eigentlich nicht miteinander mischbaren Flüssigkeiten Öl und Wasser.
Potassium Sorbate Kaliumsorbat ist das Kaliumsalz der Sorbinsäure und wird in der Kosmetik als Konservierungsmittel eingesetzt. Es gehört zu den von der EU-Kosmetikverordnung zugelassenen Konservierungsstoffen, da es sehr verträglich für die Haut ist. 
Propylheptyl Caprylate Propylheptyl Caprylate ist ein synthetisches Lipid, das unsere Haut als Emollient pflegt und geschmeidig macht.  
Prunus Amygdalus Dulcis Oil Das Öl der Süssmandel eignet sich hervorragend für die Pflege von empfindlicher und trockener Haut. Es macht als Emollient unsere Haut geschmeidig und glatt und hat eine sehr sanfte und schonende Pflegewirkung, weshalb das Öl oft für Babyprodukte eingesetzt wird. Das Öl hat einen hohen Anteil an Vitamin E und Linolsäure. Der hohe Vitamin E-Gehalt schützt die Haut durch seine antioxidative Wirkung. Die Linolsäure gibt der Haut Feuchtigkeit und ist dadurch ein sehr wirkungsvoller Anti-Aging-Wirkstoff. 
Sodium Cocoyl Glutamate Sodium Cocoyl Glutamate besteht aus Glutamin- und Kokosfetten, die aus Pflanzenölen gewonnen werden und biologisch leicht abbaubar sind. Es ist ein mildes Tensid, das unsere Haut schonend reinigt und die FEHH-Seife schäumen lässt. Dieser Inhaltstoff eignet sich vortrefflich für empfindliche Haut.
Sodium Hyaluronate Hyaluronsäure wird zur Hautstraffung und zur effektiven Feuchtigkeitspflege eingesetzt. Aufgrund dieser wirksamen, natürlichen Eigenschaften ist Hyaluronsäure einer der am häufigsten genutzten Wirkstoffe in der (Anti-Aging)-Kosmetik.
Sodium Hydroxide Sodium Hydroxide ist ein mineralischer pH-Wert-Regler. Er wirkt puffernd, d.h. er reguliert und stabilisiert den pH-Wert von 5,5 in unseren FEHH-Produkten. Dieser Wert ist leicht im sauren Bereich – genau wie der Säureschutzmantel unserer Haut.
Sodium Levulinate Sodiumsalz der Lävulinsäure ist ein antimikrobieller Hautpflegestoff.
Thymus Vulgaris Flower/Leaf Oil Die Konzentration unseres natürlichen ätherischen Thymian-Öls überschreitet niemals den Konzentrationswert, der von der «International Fragrance Association» (IFRA) für Babyprodukte zugelassen wurde. Dadurch wollen wir die Verträglichkeit des Duftstoffes maximal erhöhen und sicherstellen.
Tocopherol Tocopherol, ein Vitamin E, ist ein fettlösliches Vitamin und natürlich vorkommendes Antioxidant, das aus Pflanzenöl gewonnen wird. Es sollte in keiner Hautpflege fehlen, da es die Haut schützt, ihren Schutzfilm regeneriert und so die Feuchtigkeit erhält. Vitamin E ist deshalb ein klassisches Anti-Aging-Vitamin, das auch in höheren Mengen überaus hautverträglich ist. 
Tocopheryl Acetate Tocopheryl Acetate ist ein Vitamin-E-Derivat, das im Körper zu Vitamin E umgewandelt wird. Vitamin E ist eines der wirksamsten Antioxidantien. Zudem hilft es, das Feuchtigkeitsbindevermögen der Haut zu steigern.
Xanthan Gum Xanthan Gum ist ein natürlich vorkommendes Verdickungs- und Geliermittel. Es ist sehr hautfreundlich und wirkt feuchtigkeitsbindend.

Unsere Produkte sind clean, weil sie keine giftigen Stoffe enthalten, weil sie an keinen Tieren getestet wurden und wir eine völlige Transparenz bei der Verwendung aller Zutaten gewährleisten. Alle Inhaltsstoffe für jeden offenzulegen, ist die Basis für Vertrauen und Qualität. Unsere Überprüfbarkeit ist deine Sicherheit. Darüber hinaus verzichten wir nicht nur auf alle Inhaltsstoffe, die giftig sind und dennoch von vielen Herstellern verwendet werden, sondern auch auf jene, die toxisch sein könnten und über deren Wirkung in der Kosmetikindustrie noch gestritten wird. Welche Stoffe es genau sind, die als „kontrovers“ gelten, kannst du hier ersehen:

Inhaltsstoff Erläuterung 
Benzalkonium Chlorid Benzalkonium Chlorid ist ein Konservierungsmittel synthetischen Ursprungs. Durch mögliche entzündliche Hautreaktionen wird es als «nicht empfehlenswert» eingestuft und von der EU-Kosmetikverordnung nur unter Einhaltung definierter Einschränkungen in Kosmetik als Inhaltsstoff toleriert. 
Alkohol Alkohol gilt als hautirritierend, ab einer hohen Konzentration wirkt es austrocknend und es beschleunigt die Hautalterung. Die folgenden Alkohole gilt es in kosmetischen Mitteln (mit Ausnahme von Desinfektionsmitteln) zu vermeiden: Alcohol Denat., Alcohol, Ethanol, Ethyl Alcohol, Propyl Alcohol, Propanol, Isopropanol, Isopropyl Alcohol, Benzyl Alcohol, Phenethyl Alcohol. 
Fettalkohole hingegen gelten als «empfehlenswert». Sie kommen in pflanzlichen Fetten wie etwa Kokos-Öl vor und machen die Haut geschmeidig und weich. Zu Fettalkoholen gehören z.B. Cetyl Alcohol, Cetearyl Alcohol oder Stearyl Alcohol.  
Aluminium Aluminiumsalze und deren Lösungen hemmen die Schweissbildung. Aluminium gilt als «nicht empfehlenswert», da es unsere Haut irritieren kann. Es ist in Inhaltslisten gut erkennbar, da die Bezeichnung «Aluminium» im Namen vom Inhaltsstoff enthalten ist. (z.B. Aluminum Chloride, Aluminum Silicate oder Aluminum Chlorohydrate). Aluminiumsalze werden von der EU Kosmetikverordnung nur unter Einhaltung definierter Einschränkungen in Kosmetik als Inhaltsstoff toleriert. 
BHA und BHT Butylhydroxyanisol (BHA) und Butylhydroxytoluol (BHT) sind Antioxidantien synthetischen Ursprungs. Sie können Allergien hervorrufen, weshalb sie als «nicht empfehlenswert» eingestuft werden.   
Ethanolamine (MEA, DEA, TEA) Ethanolamine stabilisieren den pH-Wert von kosmetischen Mitteln. Sie gelten als sehr bedenklich und werden auch von der EU-Kosmetikverordnung nur unter Einhaltung von Einschränkungen in Kosmetik als Inhaltsstoff toleriert. 
Ethylendiamintetraessigsäure (EDTA)  EDTA wird synthetisch hergestellt und bindet in Kosmetika Metallionen, die Bakterien zum Leben brauchen. So unterstützt EDTA die Funktion von Konservierungsmitteln. Es ist als «nicht empfehlenswert» eingestuft, da es nur sehr schwer abbaubar ist. 
Künstliche Farbstoffe Farbstoffe gelten als «nicht empfehlenswert», weil sie keinerlei Pflegeeffekt für die Haut besitzen. Sie werden nur für die Optik des Produkts verwendet, darüber hinaus haben viele von ihnen eine allergisierende, krebserregende oder toxische Wirkung. Farbstoffe sind in der Inhaltsliste einfach zu erkennen: Sie beginnen immer mit einem CI (Colour Index) auf den eine Zahl folgt (z.B. CI 19140). In der EU-Kosmetikverordnung gibt es im Anhang IV eine Liste der für kosmetische Mittel zugelassenen Farbstoffe. Aber auch diese sind nur für eine eingeschränkte Auswahl an kosmetischen Mitteln zulässig. 
Formaldehyd Formaldehyd wird synthetisch hergestellt und wirkt bakterizid und viruzid. Es wird in Kosmetika als Konservierungsmittel eingesetzt. Es gilt als hautreizend und allergieauslösend und wird deshalb als «nicht empfehlenswert» eingestuft. Es darf nur unter strikten Vorschriften der EU-Kosmetikverordnung in einzelnen Produkten eingesetzt werden. 
Hydrochinon Hydrochinon wird synthetisch hergestellt und als Bleichmittel und Konservierungsmittel in Kosmetika verwendet. Es gilt als «nicht empfehlenswert», da ein Verdacht auf hormonelle Wirksamkeit besteht. Von der EU-Kosmetikverordnung wird es nur unter Einhaltung definierter Einschränkungen in Kosmetik als Inhaltsstoff toleriert. 
Methylisothiazolinon und Methylchlorisothiazolinon Methylisothiazolinon und Methylchlorisothiazolinon sind stark allergisierende, synthetische Konservierungsmittel, die durch ihr Allergiepotenzial als «nicht empfehlenswert» eingestuft werden. Von der EU-Kosmetikverordnung werden sie nur unter Einhaltung definierter Einschränkungen in Kosmetik als Inhaltsstoff toleriert. Häufig zu finden sind sie in Shampoos und Duschgels. 
Oxybenzon und Octinoxat Oxybenzone und Octinoxate sind chemische UV-Filter. Sie gelten als «nicht empfehlenswert» wegen des Verdachts auf hormonelle Wirkung und eines hohen Allergiepotentials. Auch sind sie schädlich für die Umwelt. Sie sind von der EU-Kosmetikverordnung zugelassene UV-Filter, doch nur unter Einhaltung einer definierten Höchstkonzentration.
Parabene Parabene werden in Kosmetika als Konservierungsstoffe eingesetzt. Sie stehen im Verdacht, Hormonstörungen zu verursachen und gelten dadurch als «nicht empfehlenswert». Von der EU-Kosmetikverordnung werden sie nur unter Einhaltung definierter Einschränkungen in Kosmetik als Inhaltsstoff toleriert. Sie sind erkennbar durch die Endung „-paraben“ (z.B. Methylparaben).
Paraffine (Mineralöle) Paraffine werden in sehr vielen Cremes eingesetzt, da sie sehr kostengünstig und länger haltbar sind als ihre Alternative, die Pflanzenöle. Sie schützen die Haut vor Feuchtigkeitsverlust und verbessern die Textur des Produkts. Paraffin sorgt dadurch kurzfristig für einen pflegenden Effekt, dennoch gelten sie als «nicht empfehlenswert», da sie aus Erdöl gewonnen werden und eine wasserundurchlässige Schicht auf der Haut bilden, wodurch die Poren der Haut verschlossen werden. So kann die Haut langfristig nicht mehr atmen, trocknet aus und die Mitesserbildung wird gefördert. In der INCI-Liste erkennst du Paraffine unter den folgenden Bezeichnungen: Paraffinum Liquidum (Paraffinöl), Petrolatum (Vaseline), Cera Microcristallina, Ozokerite, Ceresin, Mineral Oil, Paraffin Wax oder Paraffin Oil.
PEG-Inhaltsstoffe PEG (Polyethylenglykole)-Inhaltsstoffe sind eine Familie von Emulgatoren. PEGs gelten als «nicht empfehlenswert», da sie von der Haut nicht abgebaut werden können und dadurch auf der Haut weiter emulgieren und dabei die hauteigenen Fette binden. Diese Fette werden dann beim nächsten Händewaschen zusammen mit den PEGs abgewaschen, was dazu führt, dass die Haut stark austrocknet. Sie sind in Inhaltslisten gut erkennbar an ihrem Wortbestandteil «PEG». 
Phthalate Phthalate sind eine Kategorie von Chemikalien, die verwendet werden, um Duftstoffe auf der Haut haften zu lassen. Sie sind oft Bestandteil von synthetischen Duftstoffen. Die Europäische Union hat die Verwendung von Phthalaten, wie z.B. Dibutylphthalat (DBP), in Kosmetika und Körperpflegeprodukten verboten. 
Silikone Silikone sind Stoffe, die aus Erdöl gewonnen werden und als kostengünstiger Ersatz für hochwertige Pflanzenöle in Kosmetika eingesetzt werden. Sie gelten als «nicht empfehlenswert», da ihre Wasserunlöslichkeit der Umwelt schadet und sie von unserer Haut nicht abgebaut werden können. Das führt dazu, dass die Hautatmung geschädigt wird und die Haut austrocknet. Zusätzlich können Pflegestoffe wie Vitamine über silikonhaltige Cremes nicht in die Haut gelangen. Silikone erkennt man an der Endung „-cone“ oder „-xane“: Dimethicone, Methicone, Polysiloxane oder Cyclomethicone. 
SLS & SLES Sodium Lauryl Sulfate und Sodium Laureth Sulfate sind chemisch hergestellte Substanzen, die in Kosmetik als Tenside wirken. Tenside reinigen unsere Haut und sind für das Schäumen der Produkte zuständig. Je stärker ein Produkt schäumt, desto höher ist sein Tensid-Anteil. Diese beiden Sulfate gelten als «nicht empfehlenswert», da sie eine zu aggressive Wirkung auf unsere Haut aufweisen. Sie entfernen den Schmutz von den Händen, zerstören aber gleichzeitig den natürlichen Schutzmantel der Haut und entziehen ihr so die eigenen Fette, weshalb sie stark austrocknet. Es gibt milde Tensid-Alternativen wie zum Beispiel: Sodium Coco Sulfate, Sodium Cocoyl Glutamate oder Coco Glucoside.
Synthetischer Duftstoff Begriffe wie "Duftstoff", "Parfum" oder "Aroma" stehen in Inhaltslisten für eine nicht offenbarte Mischung von Duftstoffen. Es ist keine Pflicht, die benutzten Duftstoffe offen zulegen mit Ausnahme der 26 Allergene. Diese müssen einzeln aufgeführt werden (Quelle: EU Kosmetik Verordnung, Artikel 19 Absatz 1 Buchstaben g). FEHH hat sich bewusst dafür entschieden, alle verwendeten Duftstoffe zu nennen. Unsere Transparenz ist die Basis für euer Vertrauen und unsere Qualität. Unsere Überprüfbarkeit ist deine Sicherheit. Es gibt tierische, pflanzliche und synthetische Duftstoffe. In unseren FEHH-Produkten verwenden wir ausschliesslich pflanzliche Duftstoffe. Wir verzichten auf tierische Duftstoffe aus tierfreundlichen Gründen und auf synthetische wegen ihrer ungenügenden Erforschung und Regulierung.